SPACCER ist die Höherlegung mit zusätzlicher Verbesserung der Fahrdynamik im Grenzbereich

Das patentierte SPACCER®-System für Pkw, Wohnmobile und Nutzfahrzeuge erhöht den Fahrkomfort und verbessert die Straßenlage des Fahrzeugs.

Gleichzeitig verringert sich der Wank-Punkt. Physikalisch gesehen beeinflusst er über die Fahrzeugfedern das Kurvenverhalten des Fahrzeuges. Das wird durch die Fahrzeug-Höherlegung mit dem SPACCER® neutralisiert und verbessert. Die Automobil Hersteller verbauen zu 95 % längere Stoßdämpfer, um ein nachträgliches Höherlegen des Autos zu ermöglichen (leider ist das den meisten nicht bekannt).

Perfekt entwickelte Höherlegung in Sonderanfertigung gemäß der Fahrgestellnummer

Durch die zu langen Original Stoßdämpfer-Kolbenstangen wirken die Fahrzeuge im Serienzustand oft etwas schwammig und im Grenzbereich neigt der Wagen nicht selten zum Übersteuern. SPACCER® verbessert das Fahrverhalten, da der Wagen nicht mehr soweit aufschaukeln kann. Das Fahrverhalten wird spürbar besser bei gleichbleibender Feder-Kennlinien / Federkomfort. Da stellt sich doch die Frage: "Warum verbauen Automobil Hersteller zu lange Stoßdämpfer-Kolbenstangen?" Der Grund ist ganz einfach. Die Automobil Hersteller verkaufen Fahrzeuge weltweit. Und es ist daher einleuchtend, dass mit Standard-Federwegen beispielsweise auf den Straßen in Afghanistan ein normales Auto nicht fahren kann. Ebenso wenig wie ein Jäger, welcher permanent auf schlechten Straßen fahren muss, zu wenig Federweg hätte. Es gibt viele Beispiele und somit kann man den Wagen logischerweise höher legen, sonst könnten viele Automobil Hersteller Ihre Fahrzeuge nicht verkaufen. Die Technik ist bereits verbaut und über den Restfederweg ist das messbar was möglich ist: www.spaccer.de/restfederweg

Extra gefertigte Federn zur Höherlegung war Gestern

Hersteller von Zubehörfedern zum nachträglichen Einbau müssen immer die Kennlinien der Originalfedern verändern, um das Copyright des Automobilherstellers nicht zu verletzen. Auf jede Kennlinie einer Feder im Einzelnen einzugehen ist für einen Hersteller von Zubehörfedern schier unmöglich. Im Regelfall wird dann eine Feder für verschiedene Typen hergestellt, obwohl ein Benziner Modell (leichte Feder)und ein Diesel Modell (schwere Feder) unterschiedlich sind.

Dazu ein Beispiel:
Ein einzelner Fahrzeugtyp hat bis zu 30 verschiedene Federn an der Vorder- und der Hinterachse. Der Zubehörmarkt müsste demnach 30 unterschiedliche Fahrwerksfedern herstellen.

Das ist wirtschaftlich unmöglich darzustellen und ein Grund dafür, dass für einen Fahrzeugtyp eine Feder produziert wird, welche oftmals zu hart wirken und in der Praxis unangenehm zu fahren sind. Zudem lässt sich die Höhe nicht einstellen.

Die perfekte Lösung

Mit SPACCER® ist die Situation dagegen völlig anders, weil das System ausschließlich auf die Höherlegung der Federn ausgerichtet ist. SPACCER® bietet eine mehrstufige Höherlegung von 12mm, 24mm, 36mm und 48mm wahlweise mit oder ohne Gummiprofil zum perfekten Anpassen der Höhe an (1 SPACCER = 12mm Höherlegung +3mm pro SPACCER® für ein Gummiprofil). Das kann kein Federhersteller bieten. Mit dem SPACCER®-System bekommt der Kunde punktgenau das, was er sich ohne Nachteile für die Fahrdynamik wünscht.

Zusammengefasst heißt das: Die Automobilhersteller verbauen generell längere Stoßdämpfer-Kolbenstangen für ihre weltweit nutzbaren Fahrzeuge, daher ist die Höherlegung bereits vom Automobil Hersteller vorbereitet. Die gesamte Achsgeometrie des Fahrzeuges ist schon auf das Höherlegen ausgerichtet. Das KBA (Kraftfahrt-Bundeskraftfahrtamt) macht mit dem Merkblatt 751 Anhang 2 klare Vorgaben zum Höherlegen. Die für den Restfederweg vom TÜV erteilten Freigaben können auf der SPACCER® Homepage unter www.spaccer.de/restfederweg nachgelesen werden.

Hebebühne

Restfederweg wurden vom Automobil Hersteller geprüft auf

  • Lenk-, Kipp- und Bremsverhalten mit Handling in unbeladenem und beladenem Zustand – Stichwort: zulässige Achslasten
  • Fahrverhalten bei hohen Geschwindigkeiten
  • Fahrverhalten auf schlechten Wegstrecken
  • Festigkeit der Bauteile
  • Belastung der Fahrwerksfedern und Anbauteilen
  • Winkeldifferenz der Kardan- / Gelenkwellen

Blockmaße und Blockmaßreserven der Fahrwerksfedern werden durch Federwegbegrenzer von SPACCER® kostenlos mitgeliefert. Die Kolbenwege der Stoßdämpfer bleiben so technisch unverändert.

Elektronische Dämpfer werden durch die Höherlegung nicht beeinflusst. Es handelt sich hierbei um den Ölfluss im Dämpfer.

Bei SPACCER® wird alles perfekt auf jedes einzelne Fahrzeug anhand der Fahrgestellnummer abgestimmt. SPACCER® werden anhand von Daten der Original-Feder im 3D-Verfahren produziert. Technische Nachteile sind bei Einhaltung der Restfederwege nicht bekannt.

Unter www.spaccer.de/restfederweg ist nachzulesen, was technisch für das betreffende Fahrzeug zulässig ist, und zwar ohne irgendwelche Nachteile für die Fahrdynamik.

SPACCER® International ist eine geschützte Weltmarke und liefert in mehr als 150 Länder auf allen Kontinenten. SPACCER®  International fertigt für über 300 Automobil Hersteller, über 7.000 Fahrzeugmodelle und fast 60.000 Federtypen. SPACCER® werden für 98% aller Fahrzeug in Deutschland hergestellt. Erfinder und Patent Inhaber ist Franz Hamann mit 40 Jahren Erfahrung in den Bereichen Tuning, Fahrwerkstechnik und Rennsport. Gegründet wurde SPACCER® im Jahr 2000. Nach 8 Jahren Forschung und Entwicklung wurde der Vertrieb im Jahr 2008 offiziell gestartet.

Wir beliefern neben Privatkunden und Händler auch Großkonzerne wie zum Beispiel Europas größtes Automobilhandelsunternehmen in Europa, die Porsche Holding in Salzburg. Sie ist eine 100% Tochter der Volkswagen AG mit 32.900 Mitarbeiterinnen, tätig in 22 europäischen Ländern sowie in Kolumbien, Chile, China, Malaysia, Singapur, Brunei und Japan, wo SPACCER jeweils als Werklieferant gelistet ist. Als weltweit anerkannte und geschützte Marke wird SPACCER® in den Ländern als Solution Partner anerkannt –von der Konzeption über die Ausführung bis zu Support und Aftersales. SPACCER® erfüllt weltweit die Voraussetzungen zur technischen Fahrzeugabnahme – in der Schweiz beispielsweise mit FAKT-Prüfbericht und Eignungserklärung für die SPACCER®. Hier ist bei Abnahme bei der Motorfahrzeugkontrolle (MFK) je nach Restfederweg eine Höherlegung bis zu 48cm möglich. Alle anderen Länder und Regionen werden zentral von SPACCER® International gemanagt. Die Region Naher Osten/Afrika wird von SPACCER® Israel gesteuert wo alle staatlichen Auflagen und Prüfungen erfüllt wurden. Eine Eintragungen kann nach den Zoll Richtlinien direkt in den Fahrzeugbrief erfolgen. SPACCER® ist der Erste in Israel anerkannte und akzeptierte Hersteller für Fahrzeughöherlegung. Weitere Informationen finden Sie unter www.spaccerisrael.co.il. SPACCER® ist eine geschützte Marke Made in Germany!